7 Tipps für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung – legale Tricks zum Erfolg in Google

7 Tipps für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung - Blumen Bild

Wer eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung betreibt, dessen Seite wird besser gefunden. Wer wiederum gefunden wird, steigert in der Regel seinen Umsatz.

SEO ist mittlerweile weit mehr als nur Linkbuilding und ist ein wichtiges Instrument des Internet Marketings. Was Sie dabei beachten müssen und was bei keiner Suchmaschinenoptimierung fehlen darf, zeigen wir Ihnen in unseren 7 Tipps für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung.

Tipp 1: Keywordrecherche – die richtigen Keywords müssen es sein

Jede erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung beginnt mit einer individuellen Keyword-Recherche. Um von potentiellen Kunden gefunden zu werden, müssen Sie zunächst einmal wissen, nach welchen Keywords ihre Kunden primär suchen. Dazu eignen sich zahlreiche Keyword-Tools, mit deren Hilfe sich die Relevanz der jeweiligen Keywords anhand von Zahlen genau feststellen lässt. Eine Keywordrecherche sollte in keinem SEO-Prozess fehlen und immer die Grundlage für alle weiteren Schritte bilden.

Tipp 2: Contentoptimierung – Content ist King – Aussagekräftige Texte und Inhalte

Die beste Keyword-Recherche nützt Ihnen allerdings nichts, wenn die Top-Keywords nicht in den Content der Website integriert werden, da Google den Inhalt von Seiten indexiert und bei einer Suche mit dem eingegebenen Keyword vergleicht. Doch Vorsicht: Eine unverhältnismäßig hohe Dichte an identischen Keywords sieht Google als Missbrauch an und straft die jeweilige Website entsprechend ab. Deshalb ist es an dieser Stelle besonders wichtig, die eigenen Keywords sinnvoll und nicht inflationär in den Content einzubauen. Genauso wichtig ist es, dass Sie es mit qualitativ hochwertigem Content schaffen, Besucher von sich zu überzeugen. Seien Sie sich dabei immer darüber im Klaren, dass Sie es nie jedem recht machen können. Das müssen Sie aber auch nicht. Viel wichtiger ist es, den Content auf die jeweilige Zielgruppe abzustimmen und so zu optimieren, dass sich potentielle Kunden sofort angesprochen fühlen und die Website nicht so schnell wieder verlassen.

Tipp 3: Optimierung der internen Verlinkung

wellnessurlaub-kururlaub-beautyurlaub-informationen-230Während Sie vielleicht vom externen Linkaufbau als SEO-Maßnahme schon mal gehört haben (dazu später mehr), wird die interne Verlinkung als SEO-Maßnahme oftmals vergessen. Eine gut strukturierte interne Verlinkung hat den Vorteil, dass sich Besucher der Website besser zurechtfinden, weil sie jederzeit wissen, wo sie sich gerade befinden. Seiten bei denen dies der Fall ist, haben also eine hohe Nutzerfreundlichkeit. Genau diese Nutzerfreundlichkeit bewertet auch Google in seinem Ranking-Prozess. Es ist also nicht nur für den Besucher angenehmer, wenn neben der Navigation auch interne Verlinkungen auf andere Unterseiten in den Content integriert sind, sondern wirkt sich gleichzeitig positiv auf das Ranking ihrer Seite bei Google aus.

Tipp 4: Linkbuilding – Linkaufbau der richtige Mix macht den Erfolg aus

Das Linkbuilding, oft auch einfach Linkaufbau genannt, stellt ebenfalls einen wesentlichen Anteil einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung da. Externe Links zur eigenen Website sind besonders wichtig, da Google diese als eine Art Empfehlung für die verlinkte Website ansieht. Entscheidend ist hierbei allerdings nicht die Masse der Links, sondern vielmehr deren Qualität.

Tipp 5: Domain-Name als Keyword – Keyworddomain

Im Idealfall ist eines Ihrer Top-Keywords bereits in Ihrer Domain enthalten. Das ist zwar nicht zwingend notwendig, wenn es möglich (verfügbar) und sinnvoll ist, sollte man diese Chance aber durchaus wahrnehmen. Allerdings gilt es hierbei zu beachten, dass maximal ein Keyword bzw. eine Keywordkombination im Domain-Namen vorkommt. Ebenfalls sollten Sie Domains mit mehr als einem Bindestrich vermeiden, da dieses sowohl von potentiellen Besuchern, als auch von Suchmaschinen selbst als unseriös eingestuft wird.

Tipp 6: Bildoptimierung – Suchmaschinenoptimierung für die Google Bildersuche

Da Bilder oft mehr als Worte sagen, werden selbige im Internet gerne und häufig auf Webseiten integriert. Aus SEO-Sicht ist es allerdings problematisch, dass Suchmaschinen keine Bilder, sondern ausschließlich Text „lesen“ können. Dementsprechend ist es wichtig, dass alle Bilder sinnvoll benannt sind. Im Idealfall sollte jeder Bilddateiname ein passendes relevantes Keyword beinhalten. Weiterhin ist es mittlerweile wichtig den Text über, unter und neben dem Bild anzupassen, da Google das unmittelbare Umfeld eines Bilds ebenfalls indexiert. Bezieht sich der Text auf das Bild, sieht Google es als sinnvolle Untermalung des Textes an, was sich wiederum positiv auf das Ranking auswirkt. Weitere Tipps zur Optimierung von Bildern gibt es zum Beispiel unter www.onlinemarketing.de.

Tipp 7: Holen Sie sich Hilfe von Experten für Suchmaschinenoptimierung

Die Welt der Suchmaschinenoptimierung ist mittlerweile extrem komplex und vor allem kurzlebig geworden. Wer nicht ständig auf dem Laufenden bleibt, läuft Gefahr, dass seine Suchmaschinenoptimierung schnell ineffizient wird, obwohl sie vielleicht gestern noch erfolgreich funktioniert hat. An dieser Stelle können Ihnen spezielle SEO-Experten unter die Arme greifen, weil sie nicht nur einen größeren Erfahrungsschatz im Bereich SEO mitbringen, sondern ebenfalls über zahlreiche spezielle Tools verfügen, die weit über die normalen Standard-SEO-Werkzeuge hinaus gehen. So bietet beispielsweise die Agentur Internet One sowohl kleine SEO-Hilfestellungen als auch die komplette Übernahme aller Maßnahmen auf Ihrer Website incl. Content-Erstellung an. Darüber hinaus können Sie dort als Einstieg einen kostenlosen persönlichen WebSiteCheck durchführen lassen.

Das könnte Dich auch interessieren...